Werke

Künstlerpaar-Werke <SA/JO> Sabine Schäfer/Joachim Krebs

Solo-Werke Joachim Krebs

KÜNSTLERPAAR-WERKE

ProsaPhon, 2013 – SprachMilieu III aus ProsaPhon(ie) 8-kanalige RaumklangKomposition für einen begehbaren 8-gliedrigen RaumklangKörper mit der Textlinie <flucht> von Konrad Bayer, Stimmen: Rufus Beck und Peter Fitz, basierend auf der radiophonen
RaumklangKomposition „Prosaphon(ie) – eine sonotopologische KlangSprachKonsistenzMaschine“ (2001/2002) Premiere: Ausstellung „Poesie als Kunstklang“, Poesie-Festival 2013 Akademie der Künste Berlin 07.-15.06.2013.

SolarSonical Insects #2 – eine MikroKlang-MakroFilm-EreignisSphäre (2012) für den musealen Raum, Audio-Video-Installation (3-Kanal Video, 84:00 Loop, 1-Kanal Video, 10:35 Loop / 2-Kanal Audio über 10 Lautsprecher, 10:35 Loop) Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe, Einzelausstellung, 16.11.2012 – 27.01.2013

SolarSonical Insects #2 – eine MikroKlang-LED-Video-Licht-Skulptur (2012) für den öffentlichen Raum, Audio-Video-Installation (1-Kanal-Video eingerichtet für ein LED-Triptychon: 126 Min. Loop / 2-Kanal Audio per QR-Code, Mobiletag über Smartphone mit Stereo-Kopfhörer) Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe, Einzelausstellung, 16.11.2012 – 10.03.2013

SolarSonical Insects – eine MikroKlang-FarbLicht-EreignisSphäre (2012) Audio-Video-Installation, (1-Kanal Video, 10:35 Loop / 2-Kanal Audio über 5 Lautsprecher, 10:35 Loop) Premiere: „Sound Art. Klang als Medium der Kunst“ Kurator: Peter Weibel, Zentrum für Kunst und Medientechnologie, ZKM Medienmuseum, Gruppenausstellung, 17.03.2012 – 06.01.2013

Werkreihe MicroSonical Shining Biospheres (seit 2009): „MikroklangMilieu BLAU aus MicroSonical Shining Biospheres No.1“ CD-Veröffentlichung “Replace” Ed. DEGEM 2011 / „MikroklangMilieu GRÜN aus MicroSonical Shining Biospheres No.1“ Ursendung DeutschlandRadio Kultur (DLR) Berlin 2010 / Premiere „MicroSonical Shining Biospheres No.1 – Eine begehbare MikroKlang-FarbLicht-EreignisSphäre“, Audio-LED-Video-Installation mit begleitender REM-Fotogalerie von Kleinstlebewesen, Einzelausstellung ZKM subRaum 07.2009 – 01.2010

Werkreihe Audio-Biosphäre (seit 2008): „Audio Biospheres – The Acoustic Microcosm of Insect Voices“ Internationaler Entomologen Kongress, Humboldt Universität Berlin 2011 / Landschaftsgarten mit der begehbaren RaumklangInstallation „Audio-Biosphäre Nr. 1“, Premiere Ausstellung Landesgartenschau Bad Essen 2010, Landschaftsarchitektur: Klahn, Singer und Partner / „Audio-Biosphäre Nr. 1“ RaumklangKomposition, Ausstellung „imagining media@zkm.de“, ZKM Medienmuseum , Klangdom Ausstellungsraum, 10.2009-05.2011.

ProsaPhon, (2008) Konzertinstallation, 12-kanalige RaumklangKomposition mit der Textlinie <flucht> von Konrad Bayer, Stimmen: Rufus Beck und Peter Fitz, basierend auf der Produktion „Prosaphon(ie) – eine sonotopologische KlangSprachKonsistenzMaschine“ UA 2009 ARD-Hörspieltage.

Der Wandelraum für elektroakustische Raumklangkunst raumKLANGraum…entgrenzend… (2006) konzipiert und kuratiert von <sabine schäfer // joachim krebs >, LED-Licht-inszenierter Hörraum für einen 4-gliedrigen, begehbaren RaumklangKörper, mit Werken von L. Ferrari, R. Minard, M. Schafer, J.S. Sistermanns, H. Westerkamp und dem Künstlerduo. Kunstmuseum Stuttgart im Rahmen des ISCM World New Music Festival 2006.

TopoSonic Tunnel (seit 2005) Begehbarer RaumklangKörper mit LED-lichtinszenierter Glas-Sitzbank in der Architektur von Zaha Hadid, Ankauf der Stadt Wolfsburg, ständige Ausstellung, Sammlung des Wissenschaftsmuseums „phæno“ Wolfsburg.
2008 UA Konzertinstallation: Edith-Ruß-Haus Oldenburg.

Brennnesselgarten mit Lilien und Raumklängen (2005) Begehbarer RaumklangKörper, Landschaftsarchitektur: Ulrich Singer, Gartenfestival „Natur & Kunst“ Schloss Ippenburg 2005 .

Das Raumklangkunstprojekt „TopoSonic Spheres“ (seit 2004) Erstsendung der radiophonen Dolby Surround-RaumklangKomposition: 2004 SWR Auftragswerk: Südwestrundfunk (SWR), Veröffentlichung auf DVD/CD (dts 5.1 / Stereo): WERGO / ARTIST.CD, Erstsendung der stereophonen Version: 2004 Hessischer Rundfunk (HR), UA der 4-kanaligen RaumklangKomposition: 2004 ZKM Karlsruhe, Premiere des begehbaren RaumklangKörpers: 2006 Kunstmuseum Stuttgart, UA der Konzertinstallation: 2007 Festival „Musica Viva“ Porto (P).

Das Raumklangkunstprojekt „AquaAngelusVox“ (seit 1997) „AquaAngelusVox – ein Hildegard von Bingen-KlangRaum“, 16-kanalige RaumklangKomposition für einen 16-gliedrigen RaumklangKörper, UA 1998 Ravensburg, Version für 16 Lautsprechergruppen und Bildprojektion: UA 1998 Zeiss-Großplanetarium Berlin, „AquaAngelusVox – ein RaumklangMandala mit Hildegard von Bingen“ Veröffentlichung auf DVD/CD (AC-3 5.1 / DVD-Audio 2+2+2 / Stereo) bei MDG 2004, UA der 8-kanaligen RaumklangKomposition: 2003 Unna, UA der 6-kanaligen RaumklangKomposition: 2004 Cannes, Premiere des begehbaren, 8-gliedrigen RaumklangKörpers: 2005 Paris, Premiere des begehbaren, 4-gliedrigen RaumklangKörpers: 2006 Kunstmuseum Stuttgart.

TopoSonic Lines n’ Rooms (2002) 8-kanalige RaumklangKomposition für einen konzertanten, 8-gliedrigen RaumklangKörper, Auftragswerk der „Inventionen 2002, UA der Konzertinstallation: 2002 Inventionen – Berliner Festival Neuer Musik .

TopoSonic Lines n’ Rooms with Instruments (2002) RaumklangKomposition für einen 12-gliedrigen, konzertanten RaumklangKörper mit 8 Lautsprechern und 4 Instrumentalisten (Fl., Ob., Klar., Schlzg), Auftragswerk: AUDI Kulturfonds in Zusammenarbeit mit der Münchener Biennale, Internationales Festival für Zeitgenössisches Musiktheater, UA der Konzertinstallation: 2002 „museum mobile“ Ingolstadt .

ProsaPhon(ie) (2001/02) – eine sonotopologische KlangSprachKonsistenzMaschine radiophone RaumklangKomposition mit Textlinien von Konrad Bayer (49’51’’), KlangSprachMilieu Nr. 1 mit <stadt> (14’31’’), KlangSprachMilieu Nr. 2 mit <der die mann>, 3. Fassung (10’33’’), KlangSprachMilieu Nr. 3 mit <flucht> (24’45’’) Stimmen: Rufus Beck, Peter Fitz, Friedhelm Ptok, Auftragswerk des SWR. Erstsendung: SWR 2002.

SprachMilieu III (2001/2002) aus „ProsaPhon(ie)“ mit der Textlinie <flucht> von Konrad Bayer (14’37’’), Stimmen: Rufus Beck, Peter Fitz.

Die Raumklangkunst-Projektreihe „SONIC LINES N’ROOMS“ (1999-2001):
Sonic Lines n’Rooms No. 7 (2001) 12-gliedriger, begehbarer RaumklangKörper, ständige Ausstellung seit Okt. 2001 im ZKM Karlsruhe in der VIP-Lounge der Gesellschaft zur Förderung der Kunst und Medientechnologie (Ankauf) .
Sonic Lines n’Rooms No. 5 (2001) 8-gliedriger, begehbarer RaumklangKörper, Premiere ZKM Karlsruhe 2001, 8-kanalige RaumklangKomposition, UA 2001, LimitedNOISE Festival @ 291 Gallery London (GB).
Sonic Lines n’Rooms No. 4 (1999) 8-kanalige RaumklangKomposition, UA 2001 10th Florida Electroacoustic Music Festival Gainesville (USA) .
Sonic Lines n’Rooms No. 3 (1999) 8-kanalige RaumklangKomposition, UA 2000 Wiretap 6.07 / TIME-BASED SPACE Rotterdam (NL) .
Raum 4 aus Sonic Lines n’Rooms (1999) 8-gliedriger, begehbarer RaumklangKörper , Premiere 2001 Festival MIX.01 Aarhus (DK).
Raum 3 aus Sonic Lines n’Rooms (1999) 8-gliedriger, begehbarer RaumklangKörper Premiere 2000 KlangArt Buch / Akademie der Künste Berlin .
Raum 2 aus Sonic Lines n’Rooms (1999) umgehbarer, 8-gliedriger RaumklangKörper .
Raum 1 aus Sonic Lines n’Rooms (1999) umgehbarer, 8-gliedriger RaumklangKörper, Premiere 1999 Audio-Art Festival Warschau (PL).
Sonic Lines n’Rooms (1999) stereophone Raumklangkomposition, Erstsendung: 2000 Sender Freies Berlin / SFB *radio kultur .
Sonic Lines’n’Rooms (1999) 32-kanalige RaumklangKomposition für einen begehbaren, 4-gliedrigen RaumklangKörper mit 4 x 8 Lautsprechern, Auftragswerk: Südwestrundfunk (SWR), UA 1999 „Donaueschinger Musiktage“, Internationales Festival für Zeitgenössische Musik Donaueschingen.

SonicLines No. 1 (1998) 8-kanalige Komposition für ein RaumklangObjekt mit 8-gliedrigem Lautsprecherensemble, Auftragswerk: Goethe-Institut Rom, UA 35. Festival „Nuova Consonanza“ Rom (I) 1998 .

AquaAngelusVox (1998) – eine radiophone Klangreise mit Hildegard Auftragswerk: DeutschlandRadio, Berlin (DLR), Erstsendung 1998 DLR Berlin.

TopoPhonicAmbience No. 2 – Feldlerche mit Meer (1998) 8-kanalige RaumklangKomposition für ein 8-gliedriges RaumklangEnvironment, Premiere Technologiepark (TPK) Karlsruhe 1998.

Die Raumklangkunst-Projektreihe „SonicRooms“ (1997-98) Entwicklung und Herstellung des begehbaren RaumklangKörpers „Klangzelt“ mit 8-gliedrigem Lautsprecherensemble.
8-kanalige RaumklangKompositionen für den RaumklangKörper „Klangzelt“: SonicRooms No. 1 (1997) und SonicRooms No. 2 (1998), Premiere 1998 Städtische Galerie „Fruchthalle“ Rastatt – Einzelausstellung „SonicRooms“, weitere Ausstellung: 1998 Städtisches Museum Ettlingen – Gruppenausstellung „KunstRaum Stadt“

^

SOLO-WERKE Joachim Krebs

Artificial Soundscape No. 4 (1998/99) Elektroakustische Klangkomposition
Erstsendung: 2001 DeutschlandRadio Berlin / DLR

AquaAngelusVox (1997) Ein KlangMandala zu Hildegard von Bingen
Stereophone CD-Produktion

Artificial Soundscape No. 3 (1996/97) Elektroakustische Klangkomposition
Erstsendung: 1997 Hessischer Rundfunk / HR 2
UA der 8-kanaligen Version als RaumklangInstallation mit 8-gliedrigem Lautsprecherensemble:
Audio Art Festival Warschau (P) 1999

Artificial Soundscape No. 2 (1996) Elektroakustische Klangkomposition
Erstsendung: 1997 Saarländischer Rundfunk / SR 2

Artificial Soundscape No. 1 (1995) Elektroakustische Klangkomposition
Auftragswerk des Sender Freies Berlin / SFB
Erstsendung: 1995 Sender Freies Berlin / SFB 3
UA der 11-kanaligen Version für das RaumklangObjekt Hörbild:
1995 Klanggalerie des SFB Berlin

Artificial Soundscapes (1995 – 1999) Entwicklung der Projektreihe Elektroakustischer Klangkompositionen
Tableau I – III (1995) 11-kanalige RaumklangKomposition für das 11-gliedrige RaumklangObjekt „Hörbild
Koproduktion mit Sabine Schäfer
Auftragswerk des Siemens Arts Program München
UA 1995 Berliner Festwochen

Klangtunnel (1995) 3D-Klang-Environment für eine 12-gliedrige Lautsprecherkonfiguration
Auftragswerk der KlangArten Wien
UA 1995 Das Innere Ohr – Festival für zeitgenössische Musikperformance Linz (A)

Seven Plateaus between Earth and Sky (1995) für Posaune und Harfe, ca. 14´
eye-light-painting (1994) elektroakustische Klangkomposition zur gleichnamigen Performance von Sibylle Wagner
UA 1994 Medienkunst-Festival „projektionen“ Karlsruhe

Alien Lines and Fields (1993) für Bassklarinette, Violoncello und Klavier, ca. 19´
Streichquartett Nr. 3 (1992) ca. 18´30´´

Doubles and Echoes (1991) für 11 Instrumentalisten und Tonband 2 Fl. (auch 2 Picc. + 2 Altfl.) – 2 Cl (auch Basscl.) – 2 Pos. – Perc(1) – Vl – Vla – Vc – Cb, ca. 21´, UA 1993 Stuttgart

Rhizom II (1991) Version II für Schlagzeug und Tonband, ca. 26´
UA 1991 Freiburg

Zwischenzonen – Zeichen – Szenen – Zustände (1990/91) für zwei Tänzerinnen, Video, Sprecher, Sänger, Klarinettenduo, Celloduo und Sampleklänge, ca. 36´30´´
UA 1991 Multimediale 2 des ZKM│ Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

„…Rufer – auf Plateau…“ (1990) für Klarinette, Bassetthorn und Bassklarinette, ca. 14´30´´
UA 1990 Mannheim

Alle Instrumentalwerke 1989-1978 erschienen bei Peermusic Hamburg / New York:

Offene Ringe – Klangskulptur für Orchester (1989) Picc.2.3.3.2.Contra Fg – 4.3.3.1 Timp.Perc(3) – Str., ca. 21´30´´
UA 1991 Stuttgart

Coro dei Discepoli dal „Faust“ di Goethe (1989) per coro e orchestra 2.2.2.Basscl..2 – 2.2.2 – Timp. – Str. – 4-stimmiger, gemischter Chor (S-A-T-B), ca. 11´00´´, UA 1989 Rom

„(und langsam schnitt ich mir meine Zeit aus Stille zusammen)“
Skizze über Texte von R.D. Brinkmann (1989)
für 2 Sprecher und 13 Instrumentalisten Sprecher(2) – Fl/Picc – Cl/Basscl – Contra Fg 2 Hr – 2 Pos – Perc(2) – Vl – Va – Vc – Cb , ca. 35’30“

Quartett (1989) für Flöte/Pikkoloflöte, Violine, Klarinette/Bass-Klarinette und Violoncello
ca. 21′
UA 1989 Delmenhorst

Narrncartan mit Peripetie oder ein ganz gewöhnlicher Tag im Leben des großen Gurglers Multi-Media-Projekt (1988) für Sprecher, Rockgruppe und Live-Video-Performance
ca. 45’00“
UA 1988 Internationale Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt

Electronic Mandala – Musik-Bild-Tanz-Projekt (1988) für eine Tänzerin, Video und Synthesizer/Sampler, ca. 60’
UA 1988 Karlsruhe

Blechbläserquintett Nr. 1 (1988) für 2 Trompeten, Horn und 2 Posaunen, ca. 21′

Cello Lines – Musik für Violoncello Solo (1987)
ca. 15′
UA 1988 Berlin

Duo (1987) für Violoncello und Akkordeon
ca. 17′
UA 1987 Saarbrücken

Electronic Loops (1987)
elektroakustische Klangkomposition

Musik für Akkordeon (1986) ca. 12’30“
UA 1986 Trossingen

Duo (1986) für 2 Klaviere, ca. 11′
UA 1987 Heidelberg

Zwischenzonen – Elektronische Skizzen (1985) elektroakustische Klangkomposition

Slow-Mobile – für 15 Instrumentalisten (1985) FI/Picc – Eh/Ob – Cl – Basscl – 2 Hr – Fg – Contra Fg – Hfe – Perc(2) – Vl – Vla – Vc – Cb, ca. 21´
UA 1985 Karlsruhe

„……zusammenfließend singen wir die Gegenwart……“ (1985) Musik für 2 Klarinettisten
ca. 17′
UA 1985 Nuova Consonanza Rom

Musik für Solo-Kontrabass und 8 Instrumentalisten (1985) Solo Cb – Fl/Picc – Cl/Basscl – Fg/Contra Fg – Hr – Perc(1) – Vl – Vla – Vc, ca. 20′
UA 1986 Internationale Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt

Streichtrio Nr. 1 (1984) ca. 19′
UA 1984 Angers, Frankreich

Duo (1984) für Schlagzeug und Klavier, ca. 21′
UA 1984 Stuttgart

Streichquintett Nr. 1 (1983) 2 Vl – Vla – 2 Vc, ca. 21′

Rhizom III (1983) für 3 gleiche Instrumente ad libitum, ca. 12′
UA 1983 Karlsruhe

„In Gedanken an den sterbenden Wald“ (1983) 2. Orchesterstück aus dem Zyklus „Brennend erstarrte Augenblicke – Triptychon Epitaph für Orchester“ (1980-83)
3.3.3.3 – 4.3.3.1 – Timp . Perc(2) – Pno/Cel.Hfe – Str, ca. 4′

Klangsplitter (1982) Musik für 4 Solobratschen, ca. 12’30“
UA 1982 Stuttgart

Rhizom II (1982)
Version I: sechs Schlagzeuger
Version II: Schlagzeug und Tonband (1991), ca. 26′
UA Version I 1985 Mannheim (1. Teil)
UA Version II 1991 Freiburg

„…in memoriam Rainer Werner Fassbinder…“ (1982) 3. Orchesterstück aus dem Zyklus „Brennend erstarrte Augenblicke – Triptychon Epitaph für Orchester“ (1980-83)
3.3.3.3 – 4.3.3.1 – Timp . Perc(2) – Pno/Cel.Hfe – Str
ca. 10′

Traumkraut (1981) für Alt, Bariton und 15 Instrumentalisten nach Texten von Ivan Goll
Fl/Picc – Ob – Eh – Cl/Basscl – Fg – Contra Fg – 2 Hr – Perc(2) – 2 Vl – 2 Vc, ca. 23′
UA 1983 Donaueschinger Musiktage

Rhizom I (1981)
Version I: Baßklarinette und Tonband
Version II: 9 Baßklarinetten, 14′
UA Version I 1983 Melbourne
UA Version II 1982 Amsterdam

Bläserquintett Nr. 1 (1980), ca. 16′
UA 1997 Karlsruhe

„…in memoriam Rudi Dutschke…“ (1980) 1. Orchesterstück aus dem Zyklus „Brennend erstarrte Augenblicke – Triptychon Epitaph für Orchester“ (1980-83)
3.3.3.3 – 4.3.3.1 – Timp . Perc.Hfe-Str, ca. 11′
UA 1980 Hilchenbach

Musik für kleines Orchester (1979)
1.1.1.1 – 1.1.1.0 – Timp . Perc(2) – Pno/Cel – Str. , ca. 25′
UA 1981 Köln

Streichquartett Nr. 2 – Quartettomanie (1979) ca. 26’00“
UA 1982 München

„…tief Unten – traumversunken…“ (1979) Monolog für Bassklarinette und Streichquartett
ca. 19′
UA 1980 Amsterdam

Streichquartett Nr. 1 (1978) ca. 24′
UA 1980 Freiburg

Projekte mit der Rockmusiktheatergruppe Checkpoint Charlie und Elektronische Musik von 1978 bis 1968 (Auswahl):

Ein Tagebuch – Musik für Synthesizer (1978)

Frühling der Krüppel (1978) mit der Rockmusiktheatergruppe Checkpoint Charlie

LP (Schneeball Records 1978)

Blutsturz – Rockrevue (1977/78) mit der Rockmusiktheatergruppe Checkpoint Charlie

Traum (1977) für Schauspieler und Tonband

Elektronische Musik Nr. 2 (1976)

Erklärung einiger Dinge (1977/78) für Synthesizer, Alt und Sprechstimme, Text: P. Neruda

Körperreaktionen – Elektronische Musik Nr. 1 (1973)

Notwehr – Rockoper (1972) mit der Rockmusiktheatergruppe Checkpoint Charlie

Scheisse – Rockoperette (1971) mit der Rockmusiktheatergruppe Checkpoint Charlie

Grüss Gott mit hellem Klang (1970) mit der Rockmusiktheatergruppe Checkpoint Charlie

LP (Schneeball Records 1970)

Musiken und Lieder (1968-78) für Sprecher und Rockgruppe über verschiedene Texte, z.B. Kupferberg, Ginsberg, Bukowski, Neruda, Borchert, Brinkmann u.a.

^